Rückbildungsgymnastik

 

In der ersten Zeit nach der Geburt braucht der weibliche Körper zunächst Schonung und Ruhe, deshalb beobachten Sie wie stark ihre Verletzungen und Schmerzen noch sind und wie sehr Sie davon noch eingeschränkt sind.
Ab der 6. Woche nach der Geburt ist der Besuch eines Kurses zur Rückbildungsgymnastik meistens sinnvoll. Das Ziel sollte sein, den Körper wieder auf den Stand zu bringen, wie er vor der Geburt war.
Die Beckenbodenmuskulatur spielt dabei eine sehr wichtige Rolle, sie muss wieder gekräftigt werden, ansonsten können Inkontinenz, Unterleibsschmerzen oder Gebärmuttersenkung die Folge sein.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für maximal 10 Stunden, die wir direkt mit der ärztlichen Verordnung abrechnen könnnen.



Mehr zum Thema: 
https://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft/fit-und-gepflegt-in-der-schwangerschaft/rueckbildungsgymnastik


 

Also lassen Sie sich von Ihrem Arzt ein Rezept für Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft ausstellen.